Menu
menu

TOTAL Deutschland GmbH (Standorte der ehemaligen Minol)

Rahmendaten

Lage:484 Standorte landesweit
Schadstoffpotenzial:Mineralöle (MKW) und Aromaten (BTEX)
Sanierungsmaßnahmen: Bodensanierungen, Grundwassersanierungen

Rund 98 Prozent der Standorte inzwischen ohne Altlasten-Risiko

In Sachsen-Anhalt gibt es mehr als 464 Standorte, auf denen das ehemalige Kombinat MINOL meist über viele Jahrzehnte hinweg Tankstellen und Tanklager betrieben hat. Sie sind jetzt der TOTAL Deutschland GmbH als Rechtsnachfolgerin der MINOL zuzuordnen.  

 

Eine Reihe der Standorte wurde seit ca. 1991 bereits hinsichtlich vorhandener Untergrundbelastungen erkundet und entsprechend den Erfordernissen saniert. Teilweise wurde auch nur die Tanktechnik zurückgebaut. Für ca. 98 Prozent aller Objekte kann davon ausgegangen werden, dass kein Altlastenrisiko mehr besteht.  

Acht Standorte bleiben vorerst unter Beobachtung

Die Bearbeitung der übrigen Standorte erfolgt kontinuierlich entsprechend den jeweiligen standortspezifischen Erfordernissen. Die letzte große Bodensanierung wurde 2018 am Standort des ehemaligen Tanklagers in Loburg durchgeführtSowohl hier als auch an sieben weiteren Standorten wird das Grundwasser überwacht. Damit sind aktuell acht frühere Tankstellen bzw. Tanklager in Bearbeitung.  

 

An den Tankstellen- bzw. Tanklagerstandorten, an denen die Gefahrenabwehr- und Nachsorgemaßnahmen vollständig abgeschlossen sind, werden die nicht mehr benötigten Grundwassermessstellen zurückgebaut. 

 

Die Kosten für die seit dem Jahr 2000 bis einschließlich 2019 im Rahmen der Freistellung durchgeführten Untersuchungs- und Gefahrenabwehrmaßnahmen belaufen sich auf ca. 12,9 Mio. Euro. 

Ansprechpartner

Dr. Birgit Harpke

Telefon: (0391) 7 44 40-22

E-Mail: harpke(at)laf-lsa.de